Der Hessentag in Rüsselsheim

wirft seine Schatten voraus. Dem Großen ist vergangene Woche ein Missgeschick mit der Zahnprothese passiert. Mitten durchgebrochen. Zum Glück gibt es noch einen Ersatz im Badezimmerschrank. Freitag Anruf beim Zahnarzt mit der Auskunft „heute haben wir nur bis 12.00 Uhr auf, aber sie können am Dienstag gleich kommen“. 09.15 h ist ja schon sehr zeitig für uns, aber wat mut, dat mut (wie Elke immer sagt). Wir fahren Richtung Rüsselsheim, alle Einfahrten Richtung Innenstadt sind gesperrt.  Nur die Anwohner dürfen mit Genehmigungsschein dort reinfahren. Also nächste Gelegenheit beim Schopfe gepackt und von anderer Seite an die Stadt herangeschlichen. Den Großen abgesetzt. Hier musste er nur noch ein paar Schritte laufen. Wir vereinbarten eine Zeit und ich düste wieder ab Richtung Einkaufsmarkt. Dort gab es Aprikosen, Weinbergpfirsiche und superschöne Duschtücher im Angebot. Nach dem Einkauf konnte ich ihn an besagter Stelle wieder aufgabeln. Er hat sich die Zeit ein wenig in der Innenstadt vertrieben, denn da war total „tote Hose“ angesagt. Die Geschäftsleute waren ein wenig genervt, wie er sagte. Es war nicht viel los. Nur ein paar Menschen, die vielleicht dort wohnen oder mit der S-Bahn reingefahen sind. Abholen sollte er die Beisserchen um 17.00 Uhr. Ich fragte zweimal, ob ich richtig verstanden hätte.“Du glaubst doch wohl nicht, dass ich im Feierabendverkehr Richtung Rüsselsheim fahre? Da kannst du allein fahren, oder mit der S-Bahn.“ Da ging im aber eine Riesenleuchte auf. „Nee, da fahre ich auch nicht. Dann sag das mal ab. Wir fahren morgen früh.“ Gesagt, getan.Am Mittwoch Morgen das gleiche Spiel. Vor einer Ampel staute sich der Verkehr bis an unsere Ortsgrenze. Irgendwann hatten wir es geschafft, absetzen, weiterfahren. Aber wir sind ja nicht von gestern. Ich habe dann einen Weg genommen, der ein wenig um die Innenstadt herum führt, aber ich bin ganz easy zu meinem Spargel- und Erdbeerenstand gelangt. Schnell alles eingekauft, Post für meine Mädels abgegeben, Apotheke gewesen und wieder zurück. Natürlich den verkehrsarmen Weg. Großen eingeladen und ab nach Hause. Ganz relaxt.

Morgen beginnt derHessentag 2017 in RüsselsheimWir sind total gespannt, was und wie es hier in unserer „Metropole“ abläuft. Es sind namhafte Künstler eingeladen, die hier Konzerte geben.  Hoffentlich hat Rüsselsheim Erfolg und kann nachhaltig von diesem Event profitieren. Es wäre zu wünschen, denn in der Vergangenheit kann die Stadt nicht mit den Großen mithalten. Zum Einkaufen fährt man einfach nach Mainz, Wiesbaden oder Frankfurt a.M.

https://www.hessentag2017.de/main-hessentag.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s