Wieder mal in France

Seit einer Woche befinden wir uns wieder in Frankreich. Die Fahrt bewältigten wir wieder an zwei Tagen. Alles lief gut und wir freuten uns um jeden Kilometer, den wir uns der Küste näherten. Wir wurden von den Enkelkindern schon sehnsüchtig erwartet.

Wir wohnen wieder im Ferienhaus von Madame Petit und fühlen und sehr wohl. Am Dienstag hatten wir die Gelegenheit, in der Musikschule die Musikgruppen, eine Ballettgruppe sowie einen Chor zu hören/zu sehen. Auch unsere große Enkelin spielte auf ihrer Klarinette. Am Mittwoch morgen trafen wir uns um 10.00 Uhr wieder an der Musikschule, heute sollte die kleine Enkelin ihre erworbenen Klavierkünste vorführen. Schön, dass wir auch einmal dabei sein konnten. Donnerstag Vormittag verabschiedete sich der Schwiegersohn zur Weiterbildung. Die Tage gehen so schnell rum. Mittags werden die Mädels zum Mittagessen nach Hause geholt, um 13.30 h wieder zur Schule gebracht und um 16.30 Uhr wieder abgeholt. Die Zeit dazwischen haben wir genutzt um den Garten auf Vordermann zu bringen, die Garage aufzuräumen, zur Dechetterie (Wertstoffhof) zu fahren, schnell mal einkaufen, ein Ladegerät zu suchen, Bilder aufzuhängen, eine neue Duschstange zu montieren (ich), den Teddy zu operieren und auch zu kochen. Meine Aufgabe war es einen großen Topf Linsensuppe zu kochen, die Mettwürstchen wurden aus Allemagne mitgebracht. An einem Tag gab es eine recht große Poularde zum Mittagessen. Die kann man hier verzehrfertig kaufen. Schmeckt himmlisch. Vom restlichen Fleisch habe ich für den nächsten Tag ein Hühnerfrikasse gezaubert. Dazu gab es Reis. Die Tochter war so begeistert. „Mama, das schmeckt so göttlich“, schon so lange nicht mehr gegessen. Heute Nachmittag haben wir beschlossen unsere Aufgaben bzw. Arbeiten einzustellen und die zweite Woche nur noch gemeinsam zu genießen. Morgen fangen wir gleich damit an. Uns wurde ein Ausflug versprochen mit Mittagessen und evtl. Crepes essen am Nachmittag. Er ist das nachträgliche Geburtstagsgeschenk für den Großen. Er fragt mich ständig, wohin es geht bzw. was wir unternehmen. Ich weiß es doch auch nicht. Überraschung eben. Gestern schlief die Große hier bei uns bzw. bei Oma und heute die Kleine. Sie haben das so akzeptiert. So ist Mama nicht allein im Pfarrhaus und jede hat Oma und Opa für sich allein. So nun muss ich mich auf den Sonntag vorbereiten. Die Zeitumstellung auch nicht vergessen, schließlich bekommen wir eine Stunde gestohlen. Allen die hier vorbeischauen einen schönen Sonntag und einen schönen Frühling.

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu „

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s